Analytisches Denken - beliebte Aufgaben im Einstellungstest


3.1 / 5 bei 14 Bewertungen | 19.521 Aufrufe | Dauer: 2 Minuten




Analytisches Denken - beliebte Aufgaben im Einstellungstest

Analytisches Denken gehört mittlerweile zu den wichtigsten Schlüsselqualifikationen, die in vielen Berufen gefragt sind. Der Softskill umschreibt die Fähigkeit, ein Problem zu erkennen und eigenständig Lösungsansätze zu entwickeln. Dabei geht es nicht notwendigerweise um mathematische Fähigkeiten, wie viele Menschen oft annehmen. Analytisches Denken basiert eher auf Logik.

Analytisches Denken im Beruf

Kreativ und logisch Problem lösen zu können, ist in vielen Berufen von großer Bedeutung. Besonders wichtig ist der Softskill für Ingenieure. Wer einmal in dieser Branche Erfolg haben möchte, der sollte schon früh Übung im analytischen Denken bekommen. Oft ist das ein logisches Vorgehen schon im Studiengang gefragt und sollte daher schon früh ausgeprägt sein. Darüber ist analytisches Denken auch bei Unternehmensberatungen, Informatikerberufen oder Investmentbanken gern gesehen. Zudem setzen viele Start-up-Firmen oft auf Mitarbeiter, die in diesem Bereich herausragen. Aufgrund geringerer Mittel und mitunter neuen Branchen müssen in solchen Unternehmen Problem meist kreativ gelöst werden.

Brainteaser im Einstellungstest 

Um die Fähigkeit, logisch Problemen auf den Grund zu gehen, überprüfen zu können, setzen immer mehr Unternehmen auf entsprechende Fragen in einem Einstellungstest. In der Regel kommen in einem solchen Einstellungstest Textaufgaben zum Einsatz, die es zu analysieren gilt. Ein erfolgreiches Bestehen, bedeutet jedoch nicht automatisch, dass man sich zurücklehnen kann. Neben dem Einstellungstest nutzen Personalchefs oft auch das Vorstellungsgespräch für Fragen, die auf das analytische Denken abzielen. Sehr beliebt sind dabei sogenannte Brainteaser. Hierbei handelt es sich, um kleine, mitunter gemeine Fragen, die einen Bewerber ins Grübeln bringen sollen. Klassische Beispiele sind "Wie schwer ist Manhattan?", "Wie viele Friseure gibt es Deutschland?" oder "Welcher Tag ist morgen, wenn vorgestern der Tag nach Montag war?".

Das Ziel dieser Fragen ist es, den Bewerber ins Schwitzen zu bringen. Oft gibt es keine richtige Antwort, da einem nicht alle Informationen zur Verfügung stehen. Stattdessen soll man zeigen, dass man logisch und kreativ denken und im Anschluss eine Antwort geben kann.

Selbsttest und Übun zur Weiterentwicklung

Um in einem Vorstellungsgespräch oder einem Eignungstest erfolgreich zu absolvieren, empfiehlt es sich, das analytische Denken durch Übung zu trainieren. Hilfreich dazu sind entsprechende Aufgaben, die genau darauf abzielen, Probleme logisch und kreativ zu lösen. Oft lohnt es sich dabei, schon früh anzufangen, da analytisches Denken auch in der Schule und im Studiengang nützlich sein kann. Dabei kann im Vorfeld ein Selbsttest nützliche Hinweise geben. Mit diesem lässt sich herausfinden, wie gut die Fähigkeit schon ausgeprägt ist, und wie viel Übung man eventuell benötigt.


Kommentare (0)


Hast du Fragen?
+49 (0)172 69 83 493


Kostenloser Support
support@plakos.de

Bleibe auf dem Laufenden

Bücher und Apps

© Plakos GmbH 2018 | Kontakt | Impressum | Unser Team | Presse | Jobs